AIRTEC® PHOTOVOLTAIC

ENERGIEGELADENE GLASFASSADEN - ZUKUNFT INTEGRIERT

Nachhaltigkeit in dauerhaft attraktiver Optik: Mit Airtec Photovoltaic wird die Glasfassade zum Stromgenerator. Airtec Photovoltaic ist ein bauaufsichtlich abgestimmtes Fassadensystem für den Einsatz von bauwerkintegrierten Photovoltaik (BiPV)-Elementen. Entwickelt wurde es, um Energie direkt dort zu produzieren, wo sie benötigt wird, nämlich am Objekt.

 

Mit Airtec Photovoltaic vereint sich ein hohes Maß an Gestaltungsfreiheit mit nachhaltiger Energiegewinnung.

 

Bereits heute können Sie mit der Photovoltaik Fassade (BiPV) den Niedrigstenergiegebäude-Anforderungen gerecht werden (near-zero-energy buildings - nZEBs), und den Energiebedarf ihres Objektes mit lokal erzeugter Photovoltaikenergie abdecken.

 

Der entscheidende Vorteil für Planer und Architekten: Mit Airtec Photovoltaic lassen sich Glasfassaden für die umweltschonende Stromgewinnung nutzen, ohne dass hierfür gestalterische Brüche oder größere technische Anpassungen in Kauf genommen werden müssen. Die Modulformate sind frei skalierbar. Die filigrane Klammerhalterung mit einer Ansichtsbreite von lediglich 10 Millimetern sorgt für schmale Fugen und bewahrt auf diese Weise die monolithische Fassadenoptik. Zudem ist Airtec Photovoltaic kombinierbar mit allen anderen VHF-Systemen von alsecco. So einfach wird die Außenhaut eines Gebäudes zur PlusEnergiefassade und damit zu einer zukunftsweisenden Energiequelle. 

SYSTEMVHF-System mit Photovoltaik (BiPV) – PlusEnergieFassade
OBERFLÄCHEPhotovoltaik / BiPV-Elemente (VSG)
Anthrazitfarbene Zellen mit wahlweise sichtbarer bzw. nicht sichtbarer  Verschaltung 
Farbe: individuell bedruckte Photovoltaik, objektbezogene Anfertigung
BEFESTIGUNG Sichtbare schlanke Designhalter / RAL nach Wahl
FORMATEAlle Formate sind skalierbar in der Größe, individuell objektbezogene Fertigung
BRANDKLASSEschwer entflammbar 
ZULASSUNGBaurechtlich abgestimmt nach DIN 18008 -3 + VSG Nachweis 
WÄRMEDÄMMUNGMineralwolle WLG 032 oder WLG 035 – mechanisch befestigt
EIGENSCHAFTENAusgleich von Unebenheiten durch flexible Unterkonstruktion, wetterbeständig, frostbeständig
VORTEILE DES SYSTEMS
  • vorgehängte hinterlüftete BiPV-Fassade (Photovoltaik) 
  • Kombinationfassade 
  • Rahmenlose, filigrane, sichtbare Befestigung
  • Höchste Gestaltungsfreiheit in Format / Größe und Design
  • Flächengewicht je nach Glasstärke (8 bis 18 mm) 20 bis 45 kg/m²
  • Langlebige Oberfläche / UV stabil
  • Schnelle und sichere Montage / witterungsunabhängig
  • Einfache Kombination mit anderen alsecco VHF- oder WDVS-Systemen
  • Einfache Sortierung End of Live
  • Höchstes CO2 Einsparpotential in der Nutzungsphase
KOMBINATIONSIDEEEin Plus für alle Objekte durch autarke Energiegewinnung direkt am Gebäude. Einsetzbar als Teilfläche oder komplette Fassade. Gestaltung in klassischem Schwarz oder in objektbezogenen Farben
Informationen
Oberflächenbaukasten
Referenzen

Aus Bauwerken müssen Kraftwerke werden

DIE ALSECCO PLUSENERGIEFASSADE®

Die Notwendigkeit, den Klimawandel aufzuhalten, hat eine Reihe gesetzlicher Vorgaben und Bestimmungen zur Folge gehabt, die auch unsere Art zu bauen verändern werden. Zielsetzung dieser Maßnahmen ist die Reduktion des CO2-Ausstosses und die Minderung des rechnerischen Primärenergiebedarfs von Gebäuden sowie die Energiegewinnung am Gebäude.

 

Photovoltaik an der Fassade ist ein Teil der Gebäudetechnik und bietet für Bauherren eine viele Vorteile:
 

  • Planbare Energiequelle:
    BiPV Fassaden machen die Energiekosten für die Nutzungsphase planbar.
  • Nachhaltigkeitsklassen:
    Der Immobilienwert wird gesteigert durch die nachhaltige Energiequelle Photovoltaik. Bereits in der Entstehungsphase trägt die BiPV dazu bei, Gebäudezertifikate zu erreichen.
  • CO2 in der Nutzungsphase:
    Aktive Einsparung von CO2 Immissionen durch Photovoltaik. Die BiPV Anlage trägt durch den sehr geringen CO2 Ausstoß zur deutlichen Reduktion des CO2-Fußabdrucks bei.

 

Als einer der ersten Hersteller bietet alsecco mit Airtec Photovoltaic ein bauaufsichtlich abgestimmtes Fassadensystem für den Einsatz bauwerkintegrierter Photovoltaik (BiPV) an der Fassade. Das VHF-System bildet mit Airtec Glass quasi ein System. Dadurch können Glasfassaden ohne gestalterische Brüche oder größere technische Anpassungen zur Stromgewinnung eingesetzt werden, zur Einhaltung des Gebäudestandards eines Niedrigstenergiegebäudes.

 

Doch der Ansatz von alsecco geht weiter. Bei der „PlusEnergiefassade“ – einem völlig neuartigen Gesamtkonzept zur gestalterischen, technischen und baurechtlich abgestimmten Realisation von Photovoltaik-Fassaden – integrieren sich die Photovoltaik-Module harmonisch in die Gebäudehülle.

 

Damit macht alsecco die bauwerksintegrierte Photovoltaik zum stromerzeugenden Gestaltungselement Ihrer Gebäudehülle.

 

Somit reicht das Engagement von alsecco weit über das Produkt hinaus. Als VHF-Experte sind wir Mitglied in der Allianz BiPV.

Das Plus im Namen

Das Plus im Namen der alsecco PlusEnergiefassade steht für eine ganze Reihe von Pluspunkten, die mit diesem Konzept für Bauherren, Architekten, Planer und für den Klimaschutz verbunden sind:

  • Stromerzeugung mittels bauwerksintegrierter Photovoltaik (BiPV) als ein System unter Beachtung aller baurechtlichen Anforderungen
  • Einhaltung der Niedrigstenergiegebäude Anforderungen (nZEBs), locale Energieerzeugung
  • EU Gebäude Richtlinie 2010/31/EU - Ziele 2020
  • Integrierte Wärmedämmung, Gebäude- und Witterungsschutz in einem System
  • Stimmiges architektonisches Gesamtkonzept
  • Vielfältige Gestaltungs- und Kombinationsmöglichkeiten (Oberfläche, Struktur, Farbe, Design)
  • Werthaltige Beratungs- und Dienstleistungen von alsecco
  • Sicherheit und Zuverlässigkeit der DAW-Firmengruppe


Photovoltaik an der Fassade ist ein Teil der Gebäudetechnik und bietet wesentliche Vorteile:

 

  • Planbare Energiequelle:
    BiPV Fassaden machen die Energiekosten für die Nutzungsphase planbar.
  • Nachhaltigkeitsklassen:
    Der Immobilienwert wird gesteigert durch die nachhaltige Energiequelle Photovoltaik. Bereits in der Entstehungsphase trägt die BiPV dazu bei, Gebäudezertifikate zu erreichen.
  • CO2 in der Nutzungsphase:
    Aktive Einsparung von CO2 Immissionen durch Photovoltaik. Die BiPV Anlage trägt durch den sehr geringen COAusstoß zur deutlichen Reduktion des CO2-Fußabdrucks bei.

Ihre Designvarianten mit Airtec Glass

Das bewährte Haltesystem Airtec Glass ermöglicht ein hohes Maß an Flexibilität. Durch das analoge Konstruktionsprinzip lassen sich die Photovoltaik Elemente ideal auf der gleichen Unterkonstruktion mit den anderen alsecco Glas Systemen kombinieren. Der gezielte Einsatz von bauwerkintegrierter Photovoltaik in Teilbereichen der Fassade wird somit ermöglicht.

 

Das Zusammenspiel von Gestaltung und Technik ist facettenreich, da das baurechtlich abgestimmte VHF System Airtec Photovoltaic individuelle, objektbezogene Formate anbietet. Zudem übernehmen die Module weitere Funktionen der Gebäudehülle. Die freie Gestaltung in vielen Farbvarianten mit farbig beschichten Frontgläsern ist ebenso möglich.

 

Der alsecco Systembaukasten für PV-Fassaden bietet Ihnen damit fast unbegrenzte Möglichkeiten in der Gestaltung der Fassade:

1. Individuelle Formate: 

Wählen Sie das passende Format und Größe der Glasmodule für Ihr Objekt aus. Die Modulformate sind frei skalierbar bis max. 2.400 x1.200 mm. Die filigrane Klammerhalterung mit einer Ansichtsbreite von lediglich 10 Millimetern sorgt für schmale Fugen und bewahrt auf diese Weise die monolithische Fassadenoptik.

2. Farbe und Design:

Ihr Wunschfarbton und Ihr Design ist an Ihrer Fassade realisierbar. Die Glaselemente sind jeweils als Klar- oder Weißgläser erhältlich und können in über 2.600 Farbtönen des RAL- und NCS-Spektrums bedruckt bzw. im Fall des VSG Glases mittels Farbfolien eingefärbt werden. Aber auch die Klammerhalterungen sind in RAL-Farbtönen nach Wahl erhältlich.

 

Die bedruckbare alsecco Fassade offeriert Ihnen außerdem die Möglichkeit, mit Designs, Schriften und Fotos unverkennbare, weithin sichtbare Zeichen zu setzen oder die Glasfassade effektvoll mit Licht zu hinterleuchten.

3. Glasaufbau nach Objektanforderungen

Das VHF-System Airtec Glass bietet Ihnen dazu zwei Glastypen: Einscheibensicherheitsglas (ESG-H) oder Verbundsicherheitsglas (VSG), je nach Objektanforderungen können Sie hier den entsprechenden Glastyp auswählen.

4. Oberflächenstruktur:

Auch bei der Oberflächenstruktur der Glasfläche können Sie gestalterisch auf verschieden Möglichkeiten zurückgreifen. Hier sind glatte, strukturierte oder satinierte Oberflächen möglich. Ganz wie es sich in die Gesamtästhetik der Fassade einfügt, können Sie hier die unterschiedlichen Oberflächenstrukturen auswählen.

5. BIPV-Module:

Nicht nur die Glasmodule sind in individuell gestaltbar, sondern auch die BIPV-Module. Hier sind die Modulgrößen ebenfalls nach Ihren Wünschen, sofern statisch machbar, auszuwählen. Darüber hinaus gibt es die Zellen mit abgedeckten Leiterbahnen oder mit sichtbaren Leiterbahnen.

sichtbare Leiterbahnen

abgedeckte Leiterbahnen

Polizeirevier mit Plusenergiefassade

Baunatal

weiterlesen

Labenwolf Gynmasium

Nürnberg

weiterlesen

Modernisierung Mehrfamilienhaus

Bremen

weiterlesen

Informationen
Oberflächenbaukasten
Referenzen